Arzt in Schwäbisch Gmünd hilft bei Stress, Burnout und Depressionen

Burnout in Schwaebisch Gmuend behandeln.

Der Arzt Dr. Alexander Ehrhart geht Burnout, Stress und Depressionen auf den Grund

Ein verantwortungsvoller und nachhaltiger Umgang mit der Gesundheit, ein Leitgedanke von Dr. Alexander Ehrhart, niedergelassener Arzt in Schwäbisch Gmünd. Dr. med. Alexander Ehrhart bietet eine umfassende Beratung als ganzheitlich erfahrener Facharzt für Allgemeinmedizin. Dabei will Dr. Ehrhart für seine Patienten auch Berater sein im für alle Beteiligten schwer zu durchschauenden Gesundheitssystem. Mit diesem Verständnis widmet sich Dr. Alexander Ehrhart Depressionen, Stress und Burnout.

Ganzheitliche Herangehensweise von Arzt Dr. Ehrhart / Schwäbisch Gmünd bei Burnout, Stress und Depressionen

Immer mehr Menschen leiden unter Erschöpfung, Depressionen, Stress und Burnout. In unserer Beschleunigungsgesellschaft kommen immer mehr Menschen an ihre Grenzen. Sie sind körperlich und seelisch am Limit angelangt. Das Leben erscheint ihnen oft sinnlos und leer. „Diese Zustände haben viele Ursachen. Wichtig ist, dass man ihnen auf den Grund geht, will man sie erfolgreich und nachhaltig behandeln“, so Dr. Alexander Erhart. „Pillen schlucken ist vielleicht bequem, beeinflusst aber einzig und allein die Symptome einer Krankheit, am Wesen und Ursache sowie dem Verlauf einer Erkrankung verändert dieses Verhalten in der Regel überhaupt nichts zum Positiven hin“, so Dr. med. Alexander Erhart. „Oft“, so Dr. Ehrhart, „entstünde dadurch auch eine destruktive Abwärtsspirale, die auch für gut „versicherte“ Bewohner reicher Länder unbezahlbar werde“.

Arzt Dr. Alexander Ehrhart behandelt in Schwäbisch Gmünd Krankheiten wie Depressionen, Burnout und Angstzustände

Krankheiten wie Depressionen, Burnout oder auch Angstzustände dominieren oftmals alle unsere Lebensbereiche, das Arbeitsleben, die Beziehung, das Familienleben. Die Betroffenen müssen wissen, trotz all der Widrigkeiten, die ihnen Tag für Tag begegnen, kann ihnen professionell geholfen werden. „Ist die Krankheit fortgeschritten, finden die Betroffenen nicht alleine aus der Leidensspirale heraus. Mit einer professionellen Hilfe muss ein individueller, ganzheitlicher Weg gefunden werden. Physische und psychische Beschwerden sind bei diesen Krankheitsbildern Seiten derselben Medaille“, so Dr. Alexander Ehrhart. Burnout, übersetzt „ausgebrannt sein“, ist das Ergebnis einer länger dauernden Entwicklung, in der der Körper überanstrengt wurde. Sie zeichnet sich vor allem durch folgende Merkmale aus:

  • Körperliche und seelische Erschöpfung.
  • Starke Stimmungsschwankungen mit einer Neigung zur Aggressivität.
  • Deutlich reduzierte körperliche und seelische Leistungsfähigkeit.
  • Geistige und emotionale Verflachung.
  • Eine Regeneration ist nicht möglich.
  • Auftretende Beschwerden wie Tinnitus, Muskelzucken, Verspannungen, Herzrasen.

Depressionen, Burnout und Co.: Vor der Behandlung erfolgt eine gründliche Diagnose

Menschen, die an neurologischen Erkrankungen wie beispielsweise Depression leiden, müssen vor der Therapie ausführlich untersucht werden. Die herkömmlichen Methoden mit Psychopharmaka lehnt der Allgemeinmediziner Dr. Alexander Ehrhart aus Schwäbisch Gmünd ab. Denn vor allem Entzündungen, Umweltgifte, organische Störungen und Defizite im Nährstoffhaushalt können als Ursache infrage kommen. „Hier gelte es im Sinne einer ganzheitlichen herangehensweise anzusetzen“, so Dr. med. Alexander Ehrhart.

Bild: © imagesetc – Fotolia.com