Stressmedizin in Schwäbisch Gmünd: Stress Symptome erkennen

Burnout richtig behandeln.

Nimmt der Stress überhand, drohen körperliche und psychische Erschöpfung

Jeder kennt Situationen, in denen er in Stress geraten kann. Im Berufsleben und im Studium kommen viele Menschen immer wieder in Stresssituationen. Mit Stress reagiert unser Körper auf besonderen Herausforderungen. Stress kann anregen, dabei helfen, die Leistungsfähigkeit zu steigern. Hier sprechen Mediziner von Eustress, positivem Stress, der sich positiv auf unseren Organismus auswirkt und uns Hochleistungen vollbringen lässt. Nimmt der Stress überhand und erfolgt kein Stressabbau, drohen körperliche und psychische Erschöpfung. Die Folge: Erkrankungen psychischer und körperlicher Art. Stress, den wir als belastend wahrnehmen, wird in der Medizin „Disstress“ genannt.

Burnout: Erkrankungen sind die Folge, wenn Stress Symptome übersehen werden

Die Folgen von Disstress werden oft übersehen oder schlichtweg ignoriert. Heute weiß man, dass es bis zu einem Burnout Syndrom ein weiter Weg ist. Burnout ist das Ergebnis einer anhaltenden Überforderung. „Stress Symptome sind Alarmzeichen unseres Körpers, die wir nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen“, so Dr. med. Alexander Ehrhart, niedergelassener Allgemeinmediziner in Schwäbisch Gmünd. Dauerstress entsteht dann, wenn die vom Körper ausgeschütteten Stresshormone nicht abgebaut werden können. Der Körper befindet sich in einem chronischen Zustand der Anspannung. Dieser Dauerstress kann krank machen.

Dr. med. Alexander Ehrhart / Schwäbisch Gmünd: Stress Symptome ernst nehmen!

Die Folge von Dauerstress: Das Immunsystem wird geschwächt, Erschöpfungszustände und Depressionen sind die Folge. Herz- und Kreislaufbeschwerden wie Bluthochdruck, Schwindelgefühle, Kopfschmerzen und Atemnot können erste Anzeichen sein. Aber auch Gelenk- und Gliederschmerzen, Durchfälle, Verstopfung, Bauchschmerzen, Zuckungen und Krämpfe sind Erscheinungen, die ernst genommen werden müssen.

Zeitdruck und Arbeitstempo: Stress ist einer der größten Gesundheitsrisiken

Disstress ist zu einem großen Gesundheitsrisiko geworden. Arbeitstempo und Zeitdruck nehmen immer mehr zu. Stress wird durch Stressoren ausgelöst. Hohes Arbeitstempo, Mobbing, drohender Arbeitsplatzverlust – Stressoren haben ganz unterschiedliche Gesichter. Wichtig ist nur, dass man sie erkennt und lernt, mit ihnen umzugehen. Der Schlüssel hierzu ist die Stressmedizin, ein interdisziplinäres Gebiet, das Methoden aus den Bereichen Medizin und Psychologie vereint. „Dabei geht es im Kern darum, die Folgen von Erschöpfung und Dauerbelastung, dem Disstress, zu analysieren und zu behandeln. Gelingt es, Symptome und Ursachen zu bewältigen und in den griff zu bekommen, kann einem Patienten effektiv und sehr nachhaltig geholfen werden“, so Dr. med. Alexander Ehrhart aus Schwäbisch Gmünd.

Bild © alphaspirit – Fotolia.com